Neues Palais e.V.

Die Kleinkunstbühne wurde 1984 im Haus und unter dem Namen "Palais Schrottenberg e.V." in der Kasernstraße Bamberg gegründet und bespielte dort mehr als zehn Jahre die Räume. Als das Haus umgebaut wurde, fand der Namenswechsel zu "Neues Palais" statt und damit verbunden der Wechsel der Spielstätte in die Kupfer-Mohrenwitzfabrik, in der früher Nähseide produziert wurde.

Mit zwei Auszeichnungen wurde dieses Engagement bereits gewürdigt:

  • Berganzapreis des Bamberger Kunstvereines
  • ETA-Hoffmann-Förderpreis der Stadt Bamberg

In Zukunft liegt der Schwerpunkt des Neuen Palais auf den Bamberger Gitarrentagen, die in unterschiedlichen Räumen, die die schöne Stadt Bamberg bietet, stattfinden werden. Natürlich jeweils passend ausgesucht zu den Stilrichtungen, die durch die Konzerte bestimmt werden. Die "Bamberger Gitarrentage" stellen schon seit 1995 jährlich das musikalische Highlight des Vereines dar. Hierbei unterstützen die beiden Bamberger Gitarristen Rainer Brunn und Gernot Hammrich die Veranstalter aufs Trefflichste. Besonderer Wert wird bei der Auswahl der einzelnen Konzertreihen auf den Facettenreichtum gelegt. So wechselt sich Klassik mit Pop, Jazz mit Blues und Flamenco ab, und es treten neben den Lokalmatadoren internationale Größen auf, wie beispielsweise Alvaro Pierri, Roberto Aussel, Jacques Stotzem, Aniello Desiderio und Roger Hubbard.

Der Verein besteht aus ca. 100 Mitgliedern, davon sind etwa 15 aktiv an der Gestaltung und der Organisation der Veranstaltungen beteiligt. Wir agieren mit Unterstützung der Weltkulturerbestiftung Bamberg und finanzieren uns desweiteren durch Mitgliedsbeiträge und Spenden.

Wir werden gefördert von:

19. Bamberger Gitarrentage 2013: 02.11. - 23.11.2013
Mehr dazu, klicken Sie hier.
Joseph Bierbichler
Gennaro Desiderio